GR: Vorarlberg und Graubünden tauschen sich zu Verkehr und Energie aus

Vorarlberg und Graubünden haben sich gemäss Medienmitteilung der Bündnerischen Staatskanzlei über für beide Seiten wichtige Verkehrs- und Energiefragen ausgetauscht. Im Bereich Energie wurden gemäss Mitteilung die aktuelle Situation und die Zukunftsaussichten der Wasserkraft diskutiert. Die aktuell niedrigen Preise im Stromhandel vor allem auf dem deutschen Markt stellten die Energieversorger vor große Herausforderungen. Vorarlberg setze dennoch unbeeindruckt auf die Kraft des Wassers, wie der Landeshauptmann mit Hinweis auf das in Bau befindliche Kraftwerk Obervermunt II deutlich machte.

Link zur Medienmitteilung