GR: Antwort der Regierung auf Anfrage Wasserzinsen / Änderung der Bemessungsgrundlage veröffentlicht

Die Regierung des Kantons Graubünden hat ihre Antwort auf eine Anfrage betreffend Wasserzinsen bzw. Änderung der Bemessungsgrundlage veröffentlicht.

Hintergrund:

Gemäss Anfrage deutet vieles darauf hin, dass die Konzessionsgemeinden und Standortkantone der Wasserkraft in Zukunft Einbussen bei den Wasserzinsen werden in Kauf nehmen müssen. In Graubünden bestehe die Besonderheit, dass diese in der Regel je zur Hälfte zwischen Konzessionsgemeinden und Kanton aufgeteilt werden. In der Gemeinde Albula/Alvra und in vielen Konzessionsgemeinden entfalle ein beträchtlicher Teil der Einnahmen auf die Wasserzinsen. Eine Einbusse würde deshalb den Finanzhaushalt dieser und weiterer Konzessionsgemeinden empfindlich treffen.

zur Antwort der Regierung