BE: Regierungsrat nimmt zur "Klimapolitik der Schweiz nach 2020" Stellung

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat im Rahmen der Vernehmlassung zur "Klimapolitik der Schweiz nach 2020" Stellung genommen. Unter anderem lehnt er hierin die indirekte Förderung von Strom aus fossilen Energieträgern in Form einer Befreiung der Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) von der geplanten CO2-Abgabe dezidiert ab. Weiter sei die geplante CO2-Abgabe gemäss Stellungnahme langfristig zwingend auf Treibstoffe auszudehnen. Eine Befristung der Teilzweckbindung für das Gebäudeprogramm komme zudem nur in Frage, wenn ein lückenloser Übergang von der Förderung zur Lenkung mittels Klima- und Energielenkungssystem (KELS) gewährleistet sei. 

Link zu Stellungnahme und ausführlichem Fragebogen