BFE: Wettbewerbliche Aussschreibungen zum Stromsparen

2018 wurden zum neunten Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten durchgeführt. Die Resultate für die zweite Ausschreibung 2018 für Projekte liegen vor: 17 Projekte erhalten insgesamt 2.3 Millionen Franken an Förderbeiträgen, um möglichst kostengünstig und nachhaltig Strom zu sparen. Damit wurden 2018 insgesamt 27 Millionen Franken an Projekte und Programme vergeben. Die Ausschreibung 2019 für Projekte und Programme läuft bereits seit dem 7. November.

Zur Medienmitteilung

ElCom: Mitteilung zum Einsatz von Smart Meters ab Januar 2019

Die StromVV verpflichtet die Netzbetreiber seit Anfang 2018 bei Endverbrauchern, die von Ihrem Recht auf Netzzugang Gebrauch machen sowie bei neu angeschlossenen Erzeugungsanlagen, intelligente Messsysteme (Smart Meter) zu verwenden.

Zurzeit sind jedoch noch keine Smart Meter auf dem Markt verfügbar, welche den Anforderungen der StromVV genügen. Die StromVV erlaubt es den Netzbetreibern daher im Jahr 2018, bei Endverbrauchern, die in den freien Markt eintreten und bei neuen Energieerzeugungsanlagen Smartmeter einzusetzen, welche die Anforderungen gemäss StromVV nicht erfüllen. Diese Smartmeter dürfen bis zum Ende ihrer Funktionstauglichkeit dem bis Ende 2027 in jedem Netzgebiet einzuhaltenden Anteil von 80 Prozent konformer Smartmeter zugerechnet werden.

Gemäss ElCom Mitteilung dürfen bis zur Verfügbarkeit StromVV-konformer Smart Meter auch ab dem Jahr 2019 Smart Meter eingesetzt werden, welche den Anforderungen der StromVV (noch) nicht genügen.

Zur Mitteilung

ElCom publiziert FAQ zu neuartigen und dynamischen Netznutzungs- und Energieliefertarifen

Das teilrevidierte StromVG und die Änderungen der Stromversorgungsverordnung vom sind am 1. Januar 2018 in Kraft getreten und haben verschiedene Neuerungen gebracht. Das Fachsekretariat der ElCom ist im Rahmen seiner Tätigkeit auf neue Tarifmodelle gestossen und hat zudem Anfragen zu verschiedenen neuartigen Tarifmodellen beantwortet. In einem FAQ hat das Fachsekretariat Antworten zu einigen grundlegenden Fragen zusammengetragen.

Zum FAQ zu neuartigen und dynamischen Tarifen

Bundesrat stärkt bei Störfällen in bestehenden Bauzonen die Koordination

Mit der zunehmenden Siedlungsverdichtung in der Nähe von Störfallanlagen wie etwa Chemiebetrieben, Verkehrswegen oder Erdgas- und Erdölleitungen steigt auch das Risiko, dass bei Störfällen mehr Menschen gefährdet werden. Die Koordinationspflicht, die bislang nur für Richt- und Nutzungspläne galt, wird neu auf die bestehenden Bauzonen erweitert. Diese Änderung soll eine möglichst frühzeitige Koordination in allen Raumplanungsprozessen fördern, die von der Störfallvorsorge betroffen sind.

Zur Medienmitteilung

Zur revidierten Störfallverordnung

ElCom: Weisungen zur Abrechnungsmethodik von Systemdienstleistungen

Im Juni 2018 hat die ElCom die Weisung 4/2018 zur Abrechnungsmethodik von SDL verabschiedet, welche die bisherige Weisung 3/2016 ersetzt. Neu ist die von den Endverbrauchern im abgelaufenen Kalenderjahr bezogene elektrische Energie pro Netz bis spätestens Ende September der Swissgrid AG zu melden. Bisher war der Stichtag Ende März. Nicht mehr explizit in der Weisung behandelt wird die Erhebung des Netzzuschlages. Der Netzzuschlag wird neu von der Pronovo AG erhoben.

Zur Medienmitteilung

Bundesrat: Gemeinsame Roadmap zur Förderung der Elektromobilität

Auf Einladung von Bundesrätin Doris Leuthard haben sich am 28. März Vertreter der Elektrizitäts- und Mobilitätsbranche im Rahmen eines Runden Tisches mit Vertretern des Bundes, der Kantone un der Städte getroffen. Sie haben sich darauf verständigt, dazu in den kommenden Monaten gemeinsam eine Roadmap zu erarbeiten. DIese soll das Ziel verfolgen, den Anteil der Elektrofahrzeuge an den Neuzulassungen bis 2022 auf 15% zu erhöhen.

Zur Medienmitteilung

ElCom: Weisung betreffend Verhalten dezentraler Energieerzeugungsanlagen bei Abweichungen von der Normfrequenz

Die ElCom hat am 6. März 2018 die Weisung 1/2018 zu den Pflichten der Verteilnetzbetreiber beim Anschluss dezentraler Energieerzeugungsanlagen publiziert. Viele der in der Regelzone Schweiz sowie im europäischen Verbundnetz installierten dezentralen Energieerzeugungsanlagen sind so eingestellt, dass sie sich bei Normfrequenzabweichnungen im Netz systemgefährdend verhalten. Zur Eindämmung dieser Problematik will die ElCom mit ihrer Weisung einerseits sicherstellen, dass keine weiteren solchen Anlagen ans Netz gehen, welche die notwendigen Schutzeinstellungen nicht einhalten. Andererseits soll mit Retrofit-Programmen sichergestellt werden, dass auch bereits bestehende Anlagen nicht mehr systemgefährdend agieren.

Nähere Information finden sich in der Weisung

ElCom veröffentlicht neu wöchentlich einen Terminmarktbericht

Der Terminmarktbericht erfolgt ab sofort wöchentlich auf der Website der ElCom. Im Bericht wird die aktuelle Preisentwicklung für die wichtigsten Terminmarktprodukte der Stromgrosshandelsmärkte Schweiz, Deutschland, Frankreich und Italien präsentiert. Zusätzlich wird die jeweilige Preisdifferenz der umliegenden Märkte zum Schweizer Marktpreis abgebildet. Damit ein Vergleich der Stromhandelspreise mit anderen wichtigen Energieträgern möglich ist, wird ausserdem die Preisentwicklung von Gas, Kohle und CO2 aufgeführt. Diese Preisentwicklung beeinflusst die Entwicklung der Strompreise massgeblich.

Zur Medienmitteilung der ElCom

Übertragungsnetzbetreiber des Pentalateralen Forums veröffentlicht 2. Bericht zur Stromversorgungssicherheit

Die Übertragungsnetzbetreiber des Pentalateralen Energieforums haben ihren zweiten gemeinsamen Bericht über die regionale Sicherheit der Stromversorgung veröffentlicht. Für die Schweiz ist dieser regionale Bericht eine interessante Ergänzung zu den nationalen System Adequacy Studien, die am 27. Oktober 2017 vom Bundesamt für Energie und am 21. Dezember 2017 von der Eidgenössischen Elektrizitätskommission publiziert wurden.

Zur Medienmitteilung der UREK-N

Strategische Infrastrukturen der Energiewirtschaft sollen in Schweizer Händen bleiben

Die UREK-S ist der parlamentarischen Initiative Badran gefolgt, wonach die strategischen Infrastrukturen der Energiewirtschaft, namentlich die Wasserkraftwerke, die Stromnetze und die Gasnetze, dem Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (Lex Koller) unterstellt werden sollen. Die parlamentarische Initiative muss allerdings noch von der Schwesterkommission vorgeprüft werden.

Zur Medienmitteilung der UREK-S

Stromkongress 2018: ElCom thematisiert Versorgunssicherheit und Ringflüsse

Zum zwölften Mal hat sich die Strombranche am 15./16. Januar zum Stromkongress getroffen. Bundesrätin Doris Leuthard sieht die Schweiz mit dem revidierten Energiegesetz und den entsprechenden Verordnungen als gut aufgestellt. Laszlo Varro, Chefökonom der Internationalen Energieagentur (IEA), forderte ein Marktdesign mit Realtime-Preisen, wobei sich die Preise jedoch stärker nach der Geografie richten müssten. ElCom Präsident Renato Tami äusserte sich kritisch zum Thema der Versorgungssicherheit. Die politische Diskussion zur Versorgungssicherheit und dem Eigenversorgungsgrad der Schweiz während dem Winterhalbjahr müsse unbedingt weitergeführt werden. Ebenfalls thematisierte er Ringflüsse, die durch das EU Market Coupling verstärkt zu Lasten der Schweizer Kunden im Schweizer Übertragungsnetze auftreten würden. Die ElCom prüfe daher unilaterale Abhilfemassnahmen zum Schutze der Schweizer Versorgungssicherheit (Phasenschieber).

Zur Medienmitteilung des VSG und zum Referat von Renato Tami

Erhalt von Schweizer Stromproduktionsanlagen

Die UREK-S hat einstimmig beschlossen, eine Kommissionsmotion für den langfristigen Erhalt von Schweizer Produktionsanlagen einzureichen. Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Revision des Stromversorgungsnetzes beauftragt die Kommission den Bundesrat, Vorschläge zu unterbreiten, damit Anreize für Investitionen und Reinvestitionen in die einheimische Stromproduktion geschaffen werden können. Ausgenommen davon ist die Produktion aus Kernenergie. Ferner soll die Ausgestaltung technologieneutral und auf Basis von Marktmechanismen erfolgen.

Zur Medienmitteilung der UREK-S

Bundesamt für Energie verleiht zum elften Mal den Schweizer Energiepreis Watt d'Or

Die goldenen Gewinner des Jahres 2018 sind die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich gemeinsam mit der Schréder Swiss SA (Kategorie Energietechnologien), das Paul Scherrer Institut gemeinsam mit Energie 360 Grad (Kategorie Erneuerbare Energien), ABB Schweizer AG gemeinsam mit Carrosserie HESS AG, Transports Publics Genevois, Services industriels de Genève und Office de Promotion des Industries et des Technologies (Kategorie Energieeffiziente Mobilität), Dietrich Schwarz Architekten AG (Kategorie Gebäude und Raum) und die Services industriels de Genève gemeinsam mit energo (Spezialpreis für Energieeffizienz).

Zur Medienmitteilung der UREK

ElCom veröffentlicht technischen Bericht zu ungeplanten Stromflüssen

Seit einiger Zeit registriert Swissgrid häufigere (N-1)-Verletzungen im Netz, welche durch ungeplante Stromflüsse aufgrund der Marktkopplung in der Region Central Western Europe CWE entstehen. Im Rahmen eines technischen Berichts zuhanden der Regulatoren der Region CWE erläutert die ElCom die Problematik und schlägt vor, die kritischen Schweizer Elemente in die CWE Kapazitätsberechnung einzubeziehen.

Zur ElCom Newsletter und zum technischen Bericht

Versorgungsrisiken stabil - Importrisiken beachten

Die ElCom hat heute ihre Studie Adequacy 2020 - zur Versorgungsicherheit 2020 - publiziert. Aus den Ergebnissen der Berechnungen geht hervor, dass die Versorgungssicherheit im Normalfall bis im Jahr 2020 gewährleistet sein dürfte. Die Vorbereitung auf ausserordentliche Versorgungsengpässe darf jedoch nicht vernachlässigt werden.

Zur Medienmitteilung des Bundesrates

ElCom vorsichtig optimistisch für Versorgungssituation Winter 2017/2018

ElCom Newsletter: Für die Versorgungssituation in der Schweiz im Winter 2017/2018 zeigt sich die ElCom vorsichtig optimistisch: Sowohl auf Seiten des Netzes als auch auf der Energieseite erweist sich die aktuelle Situation berechenbar. Diese Einschätzung stützen auch erste Ergebnisse von Adequacy-Berechnungen, die Swissgrid im Auftrag der ElCom durchgeführt hat. Die konkreten Resultate der Berechnungen präsentiert die ElCom im Rahmen des ElCom-Forums am 17. November in Lausanne.